Die Workshop-Reihe „Liebe“

12375968_209714222697584_830253842730151002_nHerzlich Willkommen bei Eros Workshops – eine kreative Workshop-Reihe zum Thema Liebe in Zürich

Seit 2015 veranstalte ich Tantra-Workshops, Massage-Kurse, Austauschabende und erotische Schulungen der besonderen Art. Dabei bringe ich kreative, sinnliche und intellektuelle Aspekte der erotischen Liebe zusammen mit der spirituellen, „tantrischen“ Philosophie. Ich vernetze interessante Persönlichkeiten, fordere nachhaltige Beziehungen und pflege neue, erotisch geprägte Liebes- und Lebenskultur. Mit meiner mehrjährigen Erfahrung als Schriftsteller, Berührer und EROS-Aktivist, diverser Ausbildungen im Bereichen Tantra und Kunst, sowie Studien der Philosophie, Kulturwissenschaften und literarisches Schreiben stehe ich für die bewusste Lebenskunst, für den Sinn und die Sinnlichkeit, für mehr Erotik, Verführung und Achtsamkeit, und vor allem – für die Liebe.


Von Mai bis Juli 2019 starte ich in Zürich eine Workshop-Reihe zum Thema Liebe.
Ich biete 8 Workshops zu folgenden Themen an:

Die Workshops verstehen sich als Begegnung- und Kreativ-Abende. Sie werden im sicheren achtsamen „tantrischen“ Rahmen ausgeführt. Wir werden uns dabei auf  verschiedenen Ebenen austauschen und begegnen. Wir bleiben angezogen, doch es werden Übungen mit Bewegung, Tanz, Gespräch, kreativen Tätigkeiten und dezenten Berührungen geben. Das Ziel ist die Liebe gemeinsam kennen zu lernen und ihr Wesen besser zu verstehen, damit sie sich ganzheitlich entfalten kann.

Dafür ist ein Erspüren der erotischen und verführerischen Aspekte dieser Kunst unabdingbar. Frauen und Männer, Singles und Paare, Heteros und Homos, Bi und Trans – alle sind herzlich willkommen!


Zielgruppe

Diese Workshop-Abende eignen sich ideal für Menschen, die gerne suchen und forschen, sich begegnen und experimentieren, sprechen und schreiben, tanzen und malen, musizieren und berühren. Sehr gut eignen sie sich für Frauen, Männer und Paare, die noch keine oder wenig Erfahrung mit tantrischen oder erotischen Gruppenworkshops haben, oder für diejenigen, die nur schnuppern und andere vorerst verbal kennenlernen möchten. Um eine dezente erotische Stimmung zu kreieren, empfehle ich einen eleganten, vielleicht etwas frivolen oder charmanten Outfit. Das ist aber nicht verbindlich: komme so, wie es für Dich stimmt. Die Workshops werden im Wochenrhythmus am Donnerstag Abend angeboten.

Daten: 9/16/23 Mai, 6/13/20/27 Juni und 4. Juli 2019. Von 18:30 Uhr bis ca. 22 Uhr

Adresse in der Stadt Zürich: Wird dir bei der definitiven Anmeldung mitgeteilt.

Anmeldung: online (via Facebook, Joyclub, anibis.ch) per Anruf (078) 87 37 122 oder per e-mail an elias@eros-consult.com

Kosten für 1 Workshop: 30 CHF pro Person, 50 CHF pro Paar, 25 CHF für unter 25-jährige, über 65-jährige und Studenten

Abo für alle Workshops: 8 zum Preis von 6: 180 CHF pro Person, 300 CHF pro Paar, 150 CHF für unter 25-jährige, über 65-jährige und Studenten


Was ist Liebe?Was ist Liebe?

Am Donnerstag, 9. Mai 2019 in der Stadt Zürich von 18:30 Uhr bis ca. 22 Uhr

Im ersten Workshop der Reihe „Liebe“ beschäftigen wir uns mit all dem, was die  Liebe ausmacht. Wir sind uns sehr wohl darüber bewusst, dass „Liebe“ ein abstrakter Begriff ist, den jeder individuell versteht. Dennoch halten wir es für unumgänglich, sich mit dieser Frage zu befassen, um, erstens, sich selbst zu erkennen, und, zweitens, um anderen Menschen liebevoll(er) zu begegnen.

Die Fragen, die wir uns dabei stellen werden, sind z.B.:

Mitzubringen: Dich selbst! Und ein bisschen Liebe 🙂

Adresse: wird Dir bei der definitiven Anmeldung mitgeteilt

Anmeldung: online (via Facebook, Joyclub, anibis.ch) per Anruf (078) 87 37 122 oder per e-mail an elias@eros-consult.com

Kosten 30 CHF pro Person, 50 CHF pro Paar, 25 CHF für unter 25-jährige, über 65-jährige und Studenten

Ich freue mich auf Dich !


2 formen der LiebeDie Formen der Liebe

Am Donnerstag, 16. Mai 2019 in der Stadt Zürich von 18:30 Uhr bis ca. 22 Uhr

Wegen der Besonderheit unserer Epoche wird die Liebe heute kaum noch ausgedrückt. Dennoch bleibt das Ideal der Liebe als höchster Zustand der Seele ewig und unverändert. Wie jedes Ideal, verweilt es ausserhalb der Zeit und kann weder manipuliert werden noch verschwinden.

Im zweiten Workshop der Reihe „Liebe“ wird es um verschiedene Formen und Aspekte der Liebe gehen. In der griechischen Antike, die abendländische Kultur stark geprägt hat, unterschied man zwischen der Philia (Freundschaft), Agape (selbstlose und opfernde Liebe), Storge (Verwandschaft) und Eros (sinnlich-erotische Liebe, Lust, Begehren), wobei es noch weitere Grundformen gab: Ludus (spielerische Liebe), Mania (besitzergreifende Liebe), Pragma (vernünftige Liebe).

Wir werden uns darüber austauschen, ob diese Unterteilung heute noch aktuell ist. Wir werden versuchen, uns auf verschiedene Liebeszustände einzulassen, und uns hinein zu versetzen. Die Unterscheidung in verschiedene Formen kann helfen, dem Wahren, Schönen und Guten zu folgen, sowie die Beziehung zu einer Person  zu entwickeln. Diese Differenzierung kann uns ausserdem im persönlichen Wachstum unterstützen und uns in vielfältigen Aspekten des Lebens, z.B. im Alltag, in der Familie, im Beruf, in der Partnerschaft, in der Kunst, sogar in der Politik mehr Orientierung und Bewusstsein verschaffen.

Trotzdem zeichnet sich der Zustand „Liebe“ gerade durch eine Einheit aus. Eine einzigartige Einheit, in der es weder Spaltung noch Dualität gibt.

Mitzubringen: Dich selbst! Und ein bisschen Liebe 🙂

Adresse: wird Dir bei der definitiven Anmeldung mitgeteilt

Anmeldung: online (via Facebook, Joyclub, anibis.ch) per Anruf (078) 87 37 122 oder per e-mail an elias@eros-consult.com

Kosten 30 CHF pro Person, 50 CHF pro Paar, 25 CHF für unter 25-jährige, über 65-jährige und Studenten

Ich freue mich auf Dich !


Erotische Liebe

Am Donnerstag, 6. Juni 2019 in der Stadt Zürich von 19:00 Uhr bis ca. 22 Uhr

Die Erotik ist die lustvollste, die leidenschaftlichste und die kreativste Form der Liebe. Eros oder Amor gilt dabei als ihr Sinnbild. In diesem Abend-Workshops werden wir das Wesen und die Berufung des Dämons Eros erforschen, uns austauschen und berühren.

Als einer der fünf ersten Gottheiten wird Eros unmittelbar nach dem Chaos geboren und wirkt als universelle Urkraft in der Entwicklung des Kosmos, um Neues hervorzubringen und Bestehendes zusammen zu halten. Der Vater von Eros ist der Gott Porös (Erwerb), seine Mutter Penia (Armut) ist eine irdische Frau. So erzählt es Sokrates in seiner Rede mit Berufung auf das, was er von der Diotima, der Priesterin aus Mantineia, in längerem Umgang mit ihr gelernt habe. Somit ist Eros kein eigentlicher Gott, sondern ein Daimon, ein „Mittewesen“ oder Vermittler zwischen Menschen und Göttern.

Das Wesen der erotischen Liebe wird darum durch einen Mangel bestimmt: Eros sehnt sich nach dem Himmel, kann die Sterne aber nie erreichen, daher das stetige Gefühl des Mangels. Gleichzeitig ist die Erotik eine zeugende und kreative Kraft: gemeint ist sowohl die natürliche Zeugung (Kinder) als auch die Inspiration in der Kultur und Kunst. Gerade darum galt die Erotik bereits in der Antike als Triebkraft, als Inspirationsquelle und als Motor für die Ästhetik, ohne der die griechische und die römische Kultur ihren Sinn, gar ihre Substanz verloren haben.

Das Ergebnis davon ist die heutige Welt wie wir sie kennen — eine Welt, in der die Ausdrücke der erotischen Lieber zum Null tendieren. Wir werden uns fragen, ob ein Rückkehr zur erotischen Lebenskunst möglich ist und unternehmen mit Hilfe von einfachen Übungen einen Versuch, uns auf die Renaissance der Erotik zu besinnen.

Mitzubringen: Dich selbst! Und ein bisschen Liebe 🙂

Adresse: wird Dir bei der definitiven Anmeldung mitgeteilt

Anmeldung: online (via Facebook, Joyclub, anibis.ch) per Anruf (078) 87 37 122 oder per e-mail an elias@eros-consult.com

Kosten 30 CHF pro Person, 50 CHF pro Paar, 25 CHF für unter 25-jährige, über 65-jährige und Studenten

Ich freue mich auf Dich !


Liebeskunst und Lebenskunst

Am Donnerstag, 13. Juni 2019 in der Stadt Zürich von 19:00 Uhr bis ca. 22 Uhr

Die Worte lieben“ und „leben“ unterscheiden sich kaum, das Verb „lieben“ hat nur eine Buchstabe mehr. Es war die Liebe, die dieses Leben geschaffen hat, sie hat ihm die Substanz und den Sinn verschafft, sie hat die Welt im buchstäblichen Sinne ins Leben gerufen. Auch ein menschliches Leben kommt durch die Liebe zustande: Wenn wir lieben und ein Kind auf die Welt bringen, gilt es als der beste Beweis dafür, wie unmittelbar das Lieben zum Leben wird.

Psychologie, Philosophie, Soziologie und die Weltreligionen sehen es ähnlich:

In seinem Werk „Die Kunst zu lieben“ betont der Psychologe und Soziologe Erich Fromm die selben Erkenntnisse wie der Philosoph Wilhelm Schmidt in seiner „Philosophie der Lebenskunst“. Aber auch Platon und die Bibel sprechen darüber: Gott ist Liebe – darin sind sich alle Weltreligionen einig.

Wie meistert man aber die Liebeskunst, damit sie zu einer schönen, wahren und guten Lebenskunst werden kann? Das ist das Thema dieses Abendworkshops und unseres Austauschs auf vielen Ebenen: verbal, geistig und körperlich-sinnlich. Denn nicht nur Geist und Seele, sondern auch der erotische Körper tragen zu einer erfüllten und glücklichen Liebes- und Lebenskunst bei.

Mitzubringen: Dich selbst! Und ein bisschen Liebeskunst 🙂

Adresse: wird Dir bei der definitiven Anmeldung mitgeteilt

Anmeldung: online (via Facebook, Joyclub, anibis.ch) per Anruf (078) 87 37 122 oder per e-mail an elias@eros-consult.com

Kosten 30 CHF pro Person, 50 CHF pro Paar, 25 CHF für unter 25-jährige, über 65-jährige und Studenten

Ich freue mich auf Dich !